Copyright: twenty20photos/elements.envato.com

Zielgruppenanalysen werden im Unternehmensumfeld häufig durchgeführt. Doch vor dem Mehraufwand, einzelne Buyer Personas zu entwickeln, sträuben sich viele Unternehmen. Dabei können Personas, die im Übrigen nicht nur für Endkund*innen erstellt werden können, die Ausrichtung des Marketings bzw. des gesamten Unternehmens erfolgreich unterstützen.

Was sind Buyer Personas?

Buyer Personas sind die Weiterentwicklung der klassischen Zielgruppe. Denn basierend auf echten Daten, können Personas als stellvertretende, fiktive Profile von Kund*innen, Nutzenden oder anderen Zielgruppen verstanden werden. Während bei der Zielgruppenanalyse die klassischen demografischen Merkmale wie Geschlecht, Herkunft, Alter oder Beruf festgehalten werden, ist es bei der Entwicklung einer Persona wichtig, auch emotionale Bedürfnisse, Verhaltensmuster, Persönlichkeitsmerkmale und andere individuelle Eigenschaften zu berücksichtigen. Im Vergleich zu der recht abstrakten Zielgruppe, die eine breite Masse beschreibt, stellt die Buyer Persona einen Menschen mit einer Vergangenheit, Zielen und einer Kaufmotivation dar. Denn nur, weil wir zwei gleichaltrige Menschen gleichen Geschlechts aus derselben Stadt betrachten, bedeutet es nicht zwangsläufig, dass diese aus derselben Motivation heraus ein Angebot in Anspruch nehmen.

Welche Eigenschaften sind für die Erstellung von Buyer Personas relevant?

Um Ihre Persona zum Leben zu erwecken, geben Sie ihr einen Namen und suchen sich ein passendes Bild für sie aus. Welche demografischen Eigenschaften, welcher berufliche und familiäre Hintergrund kennzeichnet die Persona? Gibt es bevorzugte Kommunikationskanäle für Ihre Persona bzw. wo informiert sich diese, wenn sie auf der Suche nach Angeboten wie Ihrem ist?

Zudem sollten Sie festhalten, welche Ziele Ihre Persona verfolgt und welche Herausforderungen und Probleme dabei eventuell auftreten können.

Schließlich können Sie darauf aufbauend festhalten, wie Sie der Persona mit Ihrem Angebot helfen können, die Herausforderungen zu meistern und die Ziele zu erreichen. Könnte die Persona bestimmte Sorgen in Bezug auf den Kauf Ihres Angebots haben? Dann notieren Sie auch das und halten Sie außerdem fest, wie der Persona das Angebot erklärt werden kann. So haben Sie gleich einen guten Ansatz für Ihre Marketingbotschaft.

Die Entwicklung von Personas

Beziehen Sie für die Entwicklung von Personas unterschiedliche Informationen und Quellen mit ein, um ein möglichst umfangreiches und realitätsnahes Bild Ihrer Persona zu erhalten. So können Sie beispielsweise einen interdisziplinären Workshop durchführen und neben digitalen Datenquellen auch Mitarbeitende mit regelmäßigem Kundenkontakt einbeziehen. Aber auch Interviews und Umfragen mit echten Kund*innen sowie die Beobachtung von Kund*innen im Umgang mit Ihrem Produkt ermöglichen Einblicke in die Lebenswelt Ihrer Persona.

Wenn auch Sie mit Personas in Ihrem Unternehmen arbeiten und mehr darüber erfahren möchten, besuchen Sie unseren Workshop zum Thema „Online Marketing in KMU“ am vereinbaren Sie einen kostenlosen Termin mit uns!

Teilen Sie diesen Artikel!