Copyright: freepik.com

Digitale Weiterbildung ist inzwischen für viele Unternehmen selbstverständlich geworden. Doch wie funktioniert gute digitale Weiterbildung und was muss bei deren Konzeption beachtet werden? Bei der Suche nach Antworten auf diese Fragen zeigt sich, dass die didaktische Ausgestaltung eine wichtige Voraussetzung für digitales Lernen ist.

Was ist Didaktik und warum ist sie wichtig?

Die Didaktik befasst sich mit der Organisation und Planung von Lernprozessen. Um ein angepasstes und für die Praxis relevantes Lernen ermöglichen zu können, müssen Weiterbildungsangebote so gestaltet sein, dass sich Lernende mit den Lerninhalten identifizieren und diese anwenden können. Nur die Bereitstellung von Fachwissen und Informationen ist nicht ausreichend.

Didaktische Prinzipien im digitalen Lernen für KMU

Digitales Lernen bietet KMU die Chance, dass mithilfe von digitalen Medien ortsunabhängig gelernt werden kann. Welche digitalen Lernformate können dabei genutzt werden? Als ein Beispiel ist hier der Online-Workshop zu nennen. Bei der Planung eines Online-Workshops müssen folgende didaktische Prinzipien beachtet werden:

Auswahl der Inhalte

Die Inhalte müssen an die Bedarfe und Voraussetzungen der Lernenden angepasst werden. Und: Es sollte darauf geachtet werden, dass komplexe Sachverhalte in verständliche Lerninhalte umgewandelt werden.

Didaktischer Aufbau

Für die Strukturierung und die Umsetzung der Lerneinheit ist es hilfreich, ein grobes Konzept auszuarbeiten, in dem der Zeitplan, das Lernziel, die einzelnen Lerninhalte sowie Methoden und Medien aufgeführt werden.

Methoden- und Medieneinsatz

Bei der Auswahl der Methoden und Medien stellt sich die Frage, welche geeignet sind, um die Bedürfnisse der Zielgruppe und die Inhalte zu erfassen. Es bietet sich an, verschiedene Methoden und Medien zu kombinieren. Dadurch wird Abwechslung geschaffen und die Teilnehmenden sind deutlich motivierter. Um die Motivation zusätzlich zu fördern, können spielerische Elemente und Mechanismen (Gamification) in den Lernprozess eingebunden werden. Informationen zu Gamification erhalten Sie in diesem Blogbeitrag.

Interaktion

Der oder die Lehrende sollte den Lernenden beratend und unterstützend zur Seite zu stehen und den Austausch zwischen den Teilnehmenden ermöglichen und fördern. Dafür können im digitalen Raum verschiedene Interaktionsmöglichkeiten (z. B. Chatfunktion, Umfragen, Diskussionsrunden) genutzt werden.

Praxisorientiertes Lernen

Damit die Lerneinheit für die Teilnehmenden praxisnah umgesetzt werden kann, müssen Inhalte in Bezug auf Anwendungsfelder der KMU vermittelt werden. Greifbare Praxisbeispiele und das eigene Planen und Erproben von Gelerntem sind dabei entscheidend.

Angebote des Mittelstand-Digital Zentrums

Sie möchten mehr darüber erfahren, welche digitalen Lernformate sich für die Wissensvermittlung anbieten? Sie möchten sich mehr über digitale Lernmöglichkeiten und deren Potenziale und Herausforderungen informieren?
Dann besuchen Sie gerne unser Webinar „Digitales Lernen in KMU – von der klassischen Weiterbildung hin zur lernenden Organisation“ am 15. Februar 2022.

Teilen Sie diesen Artikel!